GOLD JoTrader´s Chartanalyse KW30-31/21

JoTrader´s Chartanalyse GOLD / US DOLLAR (WKN 965515 / XAUUSD)

Gold beendet die Woche mit  1.814,54$ / RSI 62,18
  • Vorwoche 1.801,79$ / RSI 37,63!

Werbung

BERGFÜRST Plattform


Wochenvergleich Gold  in Dollar und Euro

  • US$ = +0,65% (-0,53%)
  • Euro = -0,18% (-0,23%)  

Angaben in()= Vorwoche


Monatsergebnisse  in Dollar und Euro


Chartanalyse

Rückblick

In dieser Woche hatte  der Kurs am Donnerstag seinen großen Auftritt, als ein erneuter Absturz zurück in den fallenden Trendkanal und unter die 1.800$ drohte.

Da hat jemand massiv unterstützt und den Kurs über EMA20 und SMA200 gehoben, wobei das durchaus Window Dressing vor dem Monatsende gewesen sein könnte, worauf der schwache Freitag hinweisen könnte.

Das werden wir aber erst dann sehen, wenn es im August wieder nach unten gehen würde. Das hatte ich schon in der Vorwoche angemerkt und wir sahen in dieser Woche das selbe Bild:

Deutlich erkennbar (lange Lunten) wurden die einzelnen Einbrüche aufgekauft, so dass man davon ausgehen kann, dass hier entweder jemand am Einsammeln war oder einfach nur verhindert werden sollte, dass die 1.800$ schnell unterschritten wird.

Das war knapp…wobei man sich „eigentlich“ als Gold-Fan fragen müsste, weshalb der Kurs am Freitag nicht weiter angestiegen ist, während doch die Aktie schwächelten.

Einfache Antwort: Na weil sie Deine Kohle abgreifen wollten, was offensichtlich auch gelungen ist, wenn man die Kerzen von Do und Fr vergleicht. Ganz unten mehr dazu…


Positives Szenario:

Vor 4 Wochen hatte ich geschrieben:
Also lauten die nächsten Ziele:
  • Ausbruch aus dem gestrichelten Kanal
  • Anstieg über die SMA200 (1.820$)
  • Anstieg über die SMA100 (1.844$)
  • Anstieg über den Widerstand bei1.850$ (wichtig!!)
  • Ausbruch aus dem fallenden Hauptkanal (1.880$)
  • Ausbruch über 1.900$
Erst dann hätten sich die Bullen durchgesetzt und der Weg bis 1.950$ wäre frei, wobei der Kurs wohl schon längst heissgelaufen sein dürfte!

Was erreicht wurde, ist durchgestrichen.


Chart

Chart 1 = Vorwoche *


Negatives Szenario

Letzte Woche hatte ich geschrieben:

Aktuell besteht  noch die Chance für die Bären eine kleine  S-K-S auszulösen, die ich jetzt eingezeichnet habe. Das Ziel läge dann bei 1.750$ und in Vorbereitung dessen, wurde im ADX/DMI ein Verkaufssignal generiert!!

Das Verkaufssignal haben wohl auch andere gesehen, die, wie mir das scheint in einer konzertierten Aktion, den Einbruch und die S-K-S verhindert haben. 

Momentan scheint die S-K-S hinfällig, aber ich lasse die Kennzeichnung noch eine Woche drin, da der schwache Freitag die Bären vielleicht aufgeweckt haben könnte.


Werbung


Fazit

Ja da waren wieder einmal irgendwelche Typen überaktiv und haben Gold am Donnerstag nach oben gepuscht und am Freitag dann die Hände aufgehalten. Sehr einfaches und lukratives Geschäft, was man versteht, wenn man gleich bis zum Schluss weiterliest 

Früher hat man das so gemacht, dass die größten Banken in London, per Telefon den Goldkurs abgesprochen und entsprechend manipuliert haben, damit er so passt, wie es ihnen Millionen oder waren es Milliarden?? in die Taschen spülen konnte. Glaubst Du nicht?

Zitat:

Mit mutmaßlichen Absprachen zum Goldpreis hat sich die Deutsche Bank eine Strafe von 60 Millionen Dollar eingehandelt. Mit einem vorläufigen Vergleich in dieser Höhe legte das Geldhaus ein Verfahren bei, wie aus Akten eines Bundesgerichts im New Yorker Stadtteil Manhattan vom Freitag hervorgeht. Nun fehlt noch die formale Zustimmung der Richter.

Im Oktober hatte das Finanzinstitut bereits eine Strafe für Silberpreisabsprachen von 38 Millionen Euro akzeptiert. Die Kläger hatten der Bank vorgeworfen, zusammen mit der Bank of Nova Scotia, Barclays, HSBC und Société Générale den Goldpreis beim wegweisenden Londoner Fixing manipuliert zu haben.

Quelle Frankfurter Allgemeine 

Die Strafen hätte ich an deren Stelle auch akzeptiert und anschließend so weitergemacht, denn im Vergleich zu den Gewinnen, die sie den Gold- / Silbergläubigen aus der Tasche gezogen haben, waren diese Strafen nur Peanuts.

 

Heute wird das mit dem Fixing  in den Sitzungen um 10:30 Uhr und 15:00 Uhr so gemacht, wobei ich das Wort Fixing echt passend finde in Bezug auf Anfixen durch den Dealer und dann ausnehmen

Zu Beginn wird ein Preisvorschlag (!!) gemacht, beispielsweise 1.300 Dollar pro Feinunze Gold. Die entsprechenden Banken geben diese Preisvorschlag an ihre Kunden weiter und anschließend wird geschaut, ob es mehr Angebot oder mehr Nachfrage gibt. (Ausrufezeichen von mir)

Na, was hat sich geändert? Preisvorschlag erhöhen, senken, wie man möchte und die Herde rennt hinterher und freut sich, wenn sie mal ein paar Krümel Gewinn macht.

Sehr überzeugendes Geschäftmodell für die Banken, nicht aber für die Gold Anleger, nicht wahr?

Aber leider informieren sich die wenigsten Anleger und vertrauen lieber den Goldhändlern und Banken, aber ich wiederhole mich…


Silber

Über Silber gibt´s auch nichts wichtiges zu sagen. Der Kurs liegt unter EMA20, SMA100, SMA200 und unter 26$. 

Wenn man die Schlagzeilen der letzten Monate der Silber-Puscher gelesen hat, müsste der Kurs schon den Mond erreicht haben.


Risiken/Chancen

Hier führe ich die Risiken für die Weltwirtschaft auf, die aber gleichzeitig auch die Chancen für einen steigenden Goldkurs darstellen. Nicht umsonst sagt ein Sprichwort, dass am Gold „Blut“ klebt. Je dunkleres Rot bis Lila verwendet wird, umso größer die ausgehende Gefahr :

  • steigende Inflation 
  • steigende Zinsen
  • steigende Renditen bei Anleihen
  • Rezession weltweit (steht noch aus!)
  • provozierter (geplanter) Black Swan
  • Ausweitung des Handelskriegs in einer Eskalationsspirale
  • Konfliktausweitung in China, Indien, IRAN, Israel, Jemen,  Nord Korea, Pakistan, Russland, Saudi Arabien, Syrien, Taiwan, Türkei, USA, Venezuela
Ich wünsche viel Erfolg  – JoTrader

Wichtige Hinweise

Verlinkungen dieser Seiten sind mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, aber bitte Urheberrechte beachten! Angaben gemäß §34b WpHG Der Betreiber dieser Webseite handelt (schreibt) als Privatperson und ist nicht im Finanzsektor tätig, kann aber in einzelne, besprochene Werte investiert sein. Alle Texte stellen keine Anlageberatung dar und sind keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen. Besucher dieser Seite, welche sich die angebotenen Inhalte zu eigen machen, handeln eigenverantwortlich!

  • tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten
  • Dax® und TecDax® sind geschützte Marken der Deutschen Börsen AG
  • Die Smilies stammen von http://www.greensmilies.com