GOLD JoTrader´s Chartanalyse KW12-13/21

JoTrader´s Chartanalyse GOLD / US DOLLAR (WKN 965515 / XAUUSD)

Gold beendete die Woche mit  1.732,51$ / RSI 65,27!!
  • Vorwoche 1.744,44$ / RSI 58,10

Werbung

BERGFÜRST Plattform


Wochenvergleich Gold  in Dollar und Euro

  • US$ = -0,73% (+1,04%)
  • Euro =  +0,20% (+1,46%)

Angaben in()= Vorwoche

Monatsvergleich  Februar, Januar Gold  in Dollar und Euro

  • US$ = -6,17% (-2,69%)
  • Euro = -5,70% (-4,45%)

Angaben in()= Vormonat


Chartanalyse

Der Kurs eierte die ganze Woche unter der EMA20 entlang und da diese nachgab, gab Gold ebenfalls nach.

Die Bullen tun sich weiter sehr schwer und da half es auch nicht, dass der Suezkanal verstopft wurde

Vermutlich haben die Banken wie erwartet Teile ihrer Edelmetallreserven in Liquidität umgewandelt, um ihre Anleihenbestände mit entsprechender Liquidität zu hinterlegen, wie es die FED forderte, danach sieht es aktuell aus.


Positives Szenario:

Vorletzte Woche hatte ich vermutet:

Die Bullen haben bisher keine Mittel und Wege gefunden, eine Wende aufwärts einzuleiten. Aktuell scheinen die EMA20 und der Widerstand bei 1.750$ noch großen Respekt einzuflößen, so dass es bisher zu keinem ernsthaften Versuch aufwärts kam. Die beiden o.g. Marken wären das Minimum für die Bullen, um einen Angriff auf die 1.800$ vorbereiten zu können. Angesichts steigender Zinsen dürfte das aber schwierig bleiben.

Und letzte Woche…

Da der RSI bei jedem mickrigen Anstieg deutlich nach oben läuft, stehen die Chancen ziemlich schlecht, einen Ausbruch aus dem fallenden Trendkanal (durchgezogen) zu schaffen und dann haben wir ja auch noch den gestrichelten Kanal… net so gut!

So kam es wie es kommen musste, denn der Kurs kam weder an der EMA20, noch am Widerstand von 1.750$ vorbei und liegt dabei schon über der Mitte des bullischen Bereichs. Die Bären führen ….


Chart

Chart 1 = Vorwoche *


Negatives Szenario:

Letzte Woche hatte ich geschrieben:

Bullisch sieht anders aus und so darf man davon ausgehen, dass die Bären alles daran setzen könnten, den Kurs wieder an oder sogar unter die 1.700$ zu drücken. Der fallende Trend ist auf jeden Fall intakt!!!

Das ist den Bären bisher nicht gelungen, aber der Kurs bewegt sich in einer Spanne von 1.700$ bis 1.750$ seitwärts und hätte freie Bahn bis an die unter Marke der Range.

Sollte er diese erreichen und unterschreiten, muss die gestrichelte Kanalgrenze halten…denn der Weg nach unten hat deutlich mehr Potential als der Weg nach oben, zumindest vom RSI aus gesehen.


Werbung


Fazit

Ich hatte letzte Woche gewarnt:

Eben habe ich noch mitbekommen, dass die US-Banken bis Ende des Monats wohl ihre Anleihenbestände  teils  in Liquidität wandeln müssen, da sie diese sonst ab April mit   Kapital unterlegen müssen. Halten die Banken nach März  also weiterhin Staatsanleihen, so müssen diese Bestände zu einem gewissen Anteil mit Eigenkapital unterlegt sein. Wenn die Banken dies verhindern möchten, müssen sie ihre Bestände an US-Staatsanleihen entsprechend absenken. Es könnte also zu erhöhten Verkäufen von Anleihebeständen in den USA kommen wodurch das Angebot erhöht und die Anleihenkurse gedrückt werden könnten, während die Renditen ansteigen. Das hat die FED anscheinend am Freitag überraschend nachgeschoben und die Märkte haben sofort mit steigenden Renditen und fallenden Aktienkursen reagiert. Auch der Dollar dürfte an Stärke gewinnen, was sich natürlich auch auf Edelmetalle auswirken dürfte. Welche Auswirkungen genau, das in den nächsten Tagen haben könnte und ob sich das auf die Kurse der Edelmetalle negativ auswirken wird, muss abgewartet werden. Fokusieren sich die Anleger auf die hohen Renditen der Anleihen, könnten die Edelmetalle unter Druck geraten…..aber erst einmal keine Panik

Bisher hat sich das nicht so stark ausgewirkt, vermutlich auch weil der Suezkanal blockiert ist und noch niemand so recht abschätzen kann, wie sich das auf die Lieferketten auswirken wird.

Wirkt es sich drastisch aus, könnte das dem Gold vielleicht helfen, muss aber nicht unbedingt, da es weitaus lukrativere Möglichkeiten gibt, sein Geld zu parken…z.B. Anleihen und Kryptos.

Es hat sich aktuell also wenig getan und ich bin gespannt, ob sich das ändern wird, nachdem die Ukraine wohl beschlossen hat, die Krim zurückerobern zu wollen. Damit wäre dann sicher die Meeresenge am Schwarzen Meer zu, aber die lieben Amis haben ja dort schon ihre Kriegsschiffe platziert. Das könnte also noch „Ärger“ geben….


Auf eine Silber-Analyse verzichte ich diese Woche, das ist mir zu langweilig und noch sind die BigPlayer anscheinend dabei, den Preis zu drücken.

Das was ich dort zuletzt schrieb gilt weiter und sollten es die BigPlayer darauf abgesehen haben, könnte der Kurs bis auf 22€ gedrückt werden, sobald die SMA200 bei 24,70$ fallen sollte.


Risiken/Chancen

Hier führe ich die Risiken für die Weltwirtschaft auf, die aber gleichzeitig auch die Chancen für einen steigenden Goldkurs darstellen. Nicht umsonst sagt ein Sprichwort, dass am Gold „Blut“ klebt. Je dunkleres Rot verwendet wird, umso größer die ausgehende Gefahr :

  • steigende Inflation 
  • Rezession weltweit (steht noch aus!)
  • provozierter (geplanter) Black Swan (Suezkanal, Ukraine??)
  • Black Swan = Corona-Virus???(haben wir)
  • Ausweitung des Handelskriegs in einer Eskalationsspirale
  • Konfliktausweitung in China, Indien, IRAN, Israel, Jemen,  Nord Korea, Pakistan, Russland, Saudi Arabien, Syrien, Taiwan, Türkei, USA, Venezuela
Ich wünsche viel Erfolg  – JoTrader

Wichtige Hinweise

Verlinkungen dieser Seiten sind mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, aber bitte Urheberrechte beachten! Angaben gemäß §34b WpHG Der Betreiber dieser Webseite handelt (schreibt) als Privatperson und ist nicht im Finanzsektor tätig, kann aber in einzelne, besprochene Werte investiert sein. Alle Texte stellen keine Anlageberatung dar und sind keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen. Besucher dieser Seite, welche sich die angebotenen Inhalte zu eigen machen, handeln eigenverantwortlich!

  • tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten
  • Dax® und TecDax® sind geschützte Marken der Deutschen Börsen AG
  • Die Smilies stammen von http://www.greensmilies.com