GOLD JoTrader´s Chartanalyse KW09-10/21

JoTrader´s Chartanalyse GOLD / US DOLLAR (WKN 965515 / XAUUSD)

  • Gold beendete die Woche mit  1.700,31$ / RSI 15,94!
  • Vorwoche 1.731,81$ / RSI 23,46!!

Werbung

BERGFÜRST Plattform


Wochenvergleich Gold  in Dollar und Euro

  • US$ = -1,94% (-2,83%)
  • Euro =  -0,64% (- 2,49%) 

Angaben in()= Vorwoche Monatsvergleich Februar Gold  in Dollar und Euro

  • US$ = -6,17% (-2,69%)
  • Euro = -5,70% (-4,45%)

Angaben in()= Vormonat


Chartanalyse

Der Kurs gab auch in dieser Woche, nach einem zaghaften Versuch aufwärts, wieder nach und erreichte schließlich die untere Begrenzung unseres gestrichelten Trendkanals.

Der Kurs ist extremst überverkauft, doch die Bären lassen bisher nicht locker!!

Immerhin wurde die 1.700$ Marke denkbar knapp verteidigt, so dass man vermuten darf, dass dort möglicherweise die Schmerzgrenze mancher Goldbullen liegt.


Positives Szenario:

Letzte Woche hatte ich nicht viel bullisches erwartet :

Das sah wirklich ziemlich mies aus und es bleibt vorerst die Hoffnung, dass der Kurs an der 1.700$ Linie eine Bodenbildung anstrebt oder im besten Fall, sogar eine kleine Gegenbewegung startet.

Keine Bodenbildung, kein Versuch einer Gegenbewegung…wo sind die Bullen??

Zu normalen Zeiten würde man nun, aufgrund des extremst überverkauften Kurses, eine technische Gegenbewegung erwarten, die von der1.700$ Marke bis über die 1.750$ reichen sollte.

Darüber kommt die EMA20 bei rund 1.768$ entgegen und der Kurs MUSS diese knacken, um sich der oberen Kanalgrenze bei 1.800$ nähern zu können.

Das hörts sich zwar schwierig an, doch falls entsprechende „Impulse“ am Markt auftreten, wäre das sogar schnell möglich, wenngleich dort dann die Gefahr einer Bullenfall sehr, sehr groß erscheint!


Chart

Chart 1 = Vorwoche *


Negatives Szenario:

Vorletzte Woche hatte ich gewarnt:

Sollte die S-K-S durch das Unterschreiten der 1.750$ Unterstützung aktiviert werden (mit dem Schlusskurs)  könnte eine Verkaufswelle einsetzen, welche die 1.700$ Unterstützung in Bedrängnis bringen könnte. Wird diese, samt der gestrichelten Kanallinie unterschritten, könnte der Kurs in den Bereich zwischen 1.600-1.650$ rasseln. Nun wäre erneut eine technische Gegenbewegung möglich, aber anschließend genauso eine Bullenfalle, mit weiteren Kursverlusten und auch die S-K-S.

Und letzte Woche:

Jupp…das was davon noch nicht eingetreten ist, könnte noch eintreten, also VORSICHT!!! Besonders jetzt wäre noch eine Übertreibung möglich, nachdem die S-K-S ausgelöst wurde.

Diese deutliche Warnung war berechtigt und könnte so manchen vor Verlusten bewahrt haben.

Aber selbst jetzt im so extremst  überverkauften Zustand, ist der Kurs noch nicht davor geschützt, dass die Bären ihn nicht doch noch bis an die untere Kanalgrenze bei rund 1.650$ prügeln könnten.

Warnung: Hier sind Big Player Strategen am Werk, die nicht zu unterschätzen sind in ihren Möglichkeiten!!!

Bei 1.650$ müsste der Kurs dann aber wirklich zu einer Bodenbildung und / oder einer (zumindest kleinen) Gegenbewegung ansetzen.

Langfristig orientierte Anleger (keine Trader), die ihre Finanzen gegen eine Geldvernichtung und / oder für z.B. ihre Enkel absichern möchten, dürften jetzt schon die Gelegenheit nutzen und erste Positionen für die nächsten Jahrzehnte aufzubauen.

Das ist so, als würde man einen Wald anpflanzen, den erst die nächsten Generationen ernten würden. Das ist nichts für Trader (Zocker), die auf schnellen Gewinn aus sind, im Moment. 


Werbung


Fazit

Letzte Woche hatte ich geschrieben

Sollte es noch in eine Übertreibung gehen, droht sogar ein Besuch im Bereich der unteren Kanalgrenze (durchgezogen) und die liegt in der kommenden Woche im Bereich 1.600-1.650$. Zwar rechne ich nicht wirklich damit, dass es so weit nach unten gehen kann, doch wenn sich die Big Player in den Kopf gesetzte haben, die „Kleinen“ abzuschütteln, können sie auch das noch durchziehen!!

Das sollte man im Blick behalten!

Falls mir die Zeit reicht, werde ich am Sonntag auch einen Blick auf die Situation bei Silber werfen.


Risiken/Chancen

Hier führe ich die Risiken für die Weltwirtschaft auf, die aber gleichzeitig auch die Chancen für einen steigenden Goldkurs darstellen. Nicht umsonst sagt ein Sprichwort, dass am Gold „Blut“ klebt. Je dunkleres Rot verwendet wird, umso größer die ausgehende Gefahr :

  • Rezession weltweit (steht noch aus!)
  • provozierter (geplanter) Black Swan 
  • Black Swan = Corona-Virus???(haben wir)
  • Ausweitung des Handelskriegs in einer Eskalationsspirale
  • Konfliktausweitung in China, Indien, IRAN, Israel, Jemen,  Nord Korea, Pakistan, Russland, Saudi Arabien, Syrien, Taiwan, Türkei, USA, Venezuela
Ich wünsche viel Erfolg  – JoTrader

Wichtige Hinweise

Verlinkungen dieser Seiten sind mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, aber bitte Urheberrechte beachten! Angaben gemäß §34b WpHG Der Betreiber dieser Webseite handelt (schreibt) als Privatperson und ist nicht im Finanzsektor tätig, kann aber in einzelne, besprochene Werte investiert sein. Alle Texte stellen keine Anlageberatung dar und sind keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen. Besucher dieser Seite, welche sich die angebotenen Inhalte zu eigen machen, handeln eigenverantwortlich!

  • tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten
  • Dax® und TecDax® sind geschützte Marken der Deutschen Börsen AG
  • Die Smilies stammen von http://www.greensmilies.com