Brent Crude Oil JoTrader´s Chartanalyse KW01-02/21

JoTrader´s  Chartanalyse  Brent Crude Oil in US$
  • Brent beendete die Woche mit   56,36$ / RSI 75,44!!
  • Vorwoche 51,72$ / RSI 64,83!

Werbung


Chartanalyse

Zum Jahresbeginn konnte der Kurs weiter zulegen und sogar die 56$ überschreiten, ist aber schon deutlich überhitzt.

Das ist angesichts der Lage der Weltwirtschaft schon etwas verwunderlich, es sei denn es laufen Vorbereitungen eines Militärschlags gegen Iran, nachdem diese wieder an ihrer Atombombe basteln.

Aber auch eine Drosselung der Förderquote der OPEC, wie von den Saudis gefordert, könnte der Auslöser für den Anstieg sein. (Am Ende mehr dazu)


Positives Szenario:

Ich hatte in der letzten Woche 2020 gesagt: „Das hat also gepasst und nun mal schauen, ob es einen Impuls geben wird, damit der Kurs über die 53$ Marke ausbrechen kann, wobei das Ziel dann bei 55$ läge.“

Das wurde also abgearbeitet, wobei der Kurs nun „deutlich“ überkauft ist. Zwar könnte der Kurs durchaus noch die 58$ testen, doch dürfte das schwer werden, weil der Kurs dann bereits „extremst“ überkauft sein könnte.

Deshalb sollte man direkt oder nach einem Test aufwärts, eher mit einer Seitwärtsbewegung zwischen 50$ und 58$, als mit einem deutlichen Anstieg rechnen, bis der neu eingezeichnete Trendkanal unten geprüft wird.


Werbung

BERGFÜRST Plattform


Chart 

Chart 1 = Vorwoche

 


Negatives Szenario:

Wenn der Kurs wieder unter die 55$ fallen sollte, könnte sich eine Seitwärtsbewegung zwischen dem GAP (oder der 50$ Unterstützung) und der 55$ Linie bilden.

Erst wenn der Kurs wieder unter 50$ nachgibt und wieder in das GAP eintritt, könnten die Bären Aufwind bekommen, was den Kurs bis auf 45$ drücken dürfte.


Fazit

Mit Norwegen hat das erste Land gemeldet, dass mehr E-Autos, als Autos mit Verbrennungsmotoren verkauft und angemeldet wurden. Sollten sich in vielen weiteren Staaten die Autokäufer auf E-Cars einlassen, wäre das ein gewaltiger Schlag gegen die Ölförderländer. Gleichzeitig versucht man weltweit dem Plastikmüll den Kampf anzusagen und auch dieser wurde größtenteils aus Rohöl hergestellt.

Zusätzlich werden in ein paar Jahren keine Ölheizungen mehr genehmigt und wenn man das überschlägt, ist das eine immense Menge an Öl das nicht mehr benötigt wird.

So reiht sich eins ans andere, so dass man mittelfristig schon absehen kann, dass die Ölförderer und Verarbeiter ein Problem bekommen dürften, wenn sie nicht so schnell als möglich, ein branchenfremdes weiteres Standbein ausbauen.

Für alle Anleger in Ölaktien bedeutet dies, dass man sich so langsam nach anderen Bereichen umschauen sollte, nicht dass man eines Tages auf dem falschen Fuß erwischt wird!!

Aber auch die Öl-Scheiche sind nicht untätig

Aktuell versuchen die Saudis die OPEC dazu zu veranlassen, auf eine Erhöhung der Förderquoten zu verzichten.

Die Saudis selber haben unabhängig davon,  auf jeden Fall angekündigt, die eigene Förderung für Februar/März um 1 Mio. Barrel zu kürzen, um die Preise zu stabilisieren.

Das Ziel soll laut Saudi Arabien eine Preiserhöhung bis auf 55-60$ sein, die also schon erreicht wäre, ohne dass überhaupt eine Drosselung bisher stattgefunden hat. Da sind die Spekulanten schnell gewesen.

Das käme nun wieder den Russen entgegen, denn diese wollen ihre Förderung dagegen etwas hochfahren, genauso wie Venezuela und Irak, von den Amis mal ganz zu schweigen,  so dass diese Drosselung wieder etwas relativiert wäre. 


Wichtige Marken wären in dieser Woche:

  • Rezession weltweit
  • Fallende Aktien Indizes der USA, könnten auf sinkende Wirtschaftskraft hinweisen haben wir aktuell
  • Konfliktausweitung in China, Indien, IRAK, IRAN, Israel, Jemen,  Nord Korea,  Pakistan, Russland, Saudi Arabien, Syrien, Türkei, Venezuela, USA
  • erneuter (geplanter) Black Swan möglich, um den Ölmarkt zu beeinflussen


Ich wünsche eine gute Börsenzeit und viel Erfolg – JoTrader


Wichtige Hinweise

Verlinkungen dieser Seiten sind mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, aber bitte Urheberrechte beachten!


Angaben gemäß §34b WpHG Der Betreiber dieser Webseite handelt (schreibt) als Privatperson und ist nicht im Finanzsektor tätig, kann aber in einzelne, besprochene Werte investiert sein. Alle Texte stellen keine Anlageberatung dar und sind keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen. Besucher dieser Seite, welche sich die angebotenen Inhalte zu eigen machen, handeln eigenverantwortlich!

  • tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten
  • Dax® und TecDax® sind geschützte Marken der Deutschen Börsen AG
  • Die Smilies stammen von http://www.greensmilies.com