GOLD JoTrader´s Chartanalyse KW34-35/20

Werbung

BERGFÜRST Plattform

JoTrader´s Chartanalyse GOLD / US DOLLAR (WKN 965515 / XAUUSD)

Angaben in() = Vorwoche

Gold beendete die Woche mit  1.939,01$ / RSI 33,13 

Vorwoche 1.943,82$ / RSI 45,54

Wochenvergleich Gold  in Dollar und Euro

  • US$ =  -0,21% (-4,45%)
  • Euro = +0,18% (-4,89%)

Chartanalyse

Der Kurs hat nach dem Rücksetzer der KW33 schnell wieder versucht nach oben zu kommen und viele Anleger träumten davon, dass der Kurs direkt bis 2.100$ nach oben marschieren könnte.

Zwar kam er bis über 2.000$, doch wartete dort eine schöne Bullenfalle, welche die zu früh eingestiegenen Anleger auf dem falschen Fuß erwischt hat.

Ganz unten, unter „zu guter Letzt“,  mehr zu möglichen bzw. wahrscheinlichen  Ursachen für den Preisverfall!


Positives Szenario:

Letzte Woche hatte ich geschrieben (kursiv)…. nun muss man sehen, ob der Kurs die 2.000$ nochmal erreichen kann. Wenn das gelingt und dieser Widerstand auch überschritten wird, dürfte ein neuer Hype einsetzen, welcher den Kurs in den Bereich 2.050$ – 2.100$ tragen könnte. Muss nicht, aber kann, wobei das Umfeld entscheiden wird.  

Als die 2.050$ nicht erreicht wurden, sackte der Kurs wieder bis unter1.940$ durch, wobei auch die EMA20 gerissen wurde.

Kann der Kurs nun wieder schnell über beide Marken ansteigen und dann auch noch das letzte Hoch bei 2.025$ überschreiten, wäre eine mögliche „W“ Formation aktiviert (mehr dazu am Ende) , die den Kurs anschließend bis 2.100$ steigen lassen könnte.

Achtung, das kann 2-3 Wochen dauern, je nachdenm, wie sich die Aktienmärkte verhalten und wie groß die Angst vor einem 2. Lockdown in vielen Staaten sein wird.


Negatives Szenario:

Vorletzte Woche hatte ich geschrieben (kursiv) Sollte Kurs unter 2.000$ fallen, dürften viele Anleger mehr als nervös werden und Gewinnmitnahmen wären möglich, so dass der Kurs bis ca. 1.900$ fallen könnte. Werden dadurch starke Verkäufe ausgelöst, wäre ein Test der 1.850$ möglich. Aber wie schon oben erwähnt, ist alles ziemlich verrückt was hier abgeht und es schadet mit Sicherheit nicht, auch einmal erste Gewinne mitzunehmen oder zumindest Stopps zu setzen.

Das hat bereits gepasst und gilt teilweise immer noch.

Sollte der Kurs unter 1.850$ nachgeben, wird es sogar richtig ungemütlich und ein Besuch bei 1.800$ wäre möglich. Deshalb die untere Begrenzung des Trendkanals im Auge behalten.


Werbung


Chart

Chart 1 = Vorwoche *


Fazit

Charttechnisch hat sich eigentlich nur wenig geändert. Der Kurs befindet sich im steigenden Trendkanal und solange das der Fall ist, bleibt dieser logischerweise aktiv.

Unter 1.900$ sollte es besser nicht gehen, sondern ein Anstieg bis > 2.020$ wäre ideal, um eine bullische „W“ Formation zu aktivieren. Ich schreiben NICHT, dass es so kommt, aber die Chance ist da!

Im Chartauszug  links stelle ich diese Formation auszugsweise  per Kreismarkierung und Pfeil dar.  

Zu guter Letzt…

…zum Thema Kursverlauf Gold, Silber,  Rendite….

Ein möglicher und recht wahrscheinlicher Auslöser für den Kursrückgang der letzten Wochen, ist in den US-Bonds zu finden und ich versuche das hier grob zu erklären:

Der Kurs stie nach dem ersten Absacker wieder an, sackte aber in dieser Woche wieder unter 1.950$ ab, wobei eine konträre Bewegung zu den 10 jährigen Staatsanleihen in den USA zu beobachten ist.

In der Zeit der letzten Monate, als Gold und Silber zu ihrem Höhenflug ansetzten, gaben die 10-Y-Treasuries etwa spiegelbildlich zum Anstieg der Edelmetalle nach und sind Anfang August auf ihre Allzeit-Tiefs (Alltime-Low) gefallen. 

Anschließend  haben die10-Y-Treasuries deutlich nach oben gedreht und die Big Player dürften nach dem Allzeithoch in Gold, aus den riskannten Gold/Silber-Anlagen (waren völlig überhitzt, wie ich mehrfach warnte)  in diese weitaus sichereren Bonds gewechselt haben, wo die Rendite bis maximal für die nächsten 10 Jahre sicher und kalkulierbar bleibt.

Achtung: ob das nun abgeschlossen ist oder nicht, muss sich erst zeigen. sollte die Rendite der längerlaufenden US- Bonds weiter ansteigen, könnte das weiter schwächende Auswirkungen auf die Edelmetalle haben


Risiken/Chancen

Hier führe ich die Risiken für die Weltwirtschaft auf, die aber gleichzeitig auch die Chancen für einen steigenden Goldkurs darstellen. Nicht umsonst sagt ein Sprichwort, dass am Gold „Blut“ klebt. Je dunkleres Rot verwendet wird, umso größer die ausgehende Gefahr :

  • Rezession weltweit
  • provozierter (geplanter) Black Swan = Corona-Virus??? (haben wir gehabt)
  • Ausweitung des Handelskriegs in einer Eskalationsspirale
  • Konfliktausweitung in China, Indien, IRAN, Israel, Jemen,  Nord Korea, Pakistan, Russland, Saudi Arabien, Syrien, USA, Venezuela
  • DAX, Dow Jones, S&P500, Nasdaq: auf steigende/fallende Kurse achten, die möglicherweise zu Umschichtungen von Gold zurück in Aktien führen könnten (gleiches gilt natürlich auch umgekehrt.)

Wichtige Marken wären in dieser Woche:

(durchgestrichen =überschritten)

  • 1800$ müssen überschritten werden
  • 1810$ müssen überschritten werden
  • 1820$ müssen überschritten werden
  • 1830$ müssen überschritten werden
  • 1840$ müssen überschritten werden
  • 1850$ müssen überschritten werden
  • 1860$ müssen überschritten werden
  • 1870$ müssen überschritten werden
  • 1880$ müssen überschritten werden
  • 1890$ müssen überschritten werden
  • 1900$ müssen überschritten werden
  • 1920$ müssen überschritten werden
  • 1940$ müssen überschritten werden
  • 1960$ müssen überschritten werden
  • 1980$ müssen überschritten werden
  • 2000$ müssen überschritten werden
  • 2050$ müssen überschritten werden
  • 2100$ müssen überschritten werden
  • 2150$ müssen überschritten werden
  • 2200$ müssen überschritten werden
  • 2250$ müssen überschritten werden
Ich wünsche viel Erfolg  – JoTrader

Wichtige Hinweise

Verlinkungen dieser Seiten sind mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, aber bitte Urheberrechte beachten!