Brent Crude Oil JoTrader´s Chartanalyse KW11-12/20

Werbung

JoTrader´s  Chartanalyse  Brent Crude Oil in US$

Angaben in() = Vorwoche

Brent Crude Oil   beendete die Woche mit 34,97$ (45,50$)


Rückblick

Vor 4 Wochen hatte ich folgendes geschrieben (kursiv) Negatives Szenario Normalerweise würde man sagen, dass die 50$ verteidigt werden und eine Bodenbildung einsetzen sollte. Aber in Zeiten von psychologischen Panikattacken halten sich die Kurse nicht mehr unbedingt an die sonst gültigen Chartregeln und so könnte der Kurs auch noch bis in den Bereich von 40$-42$ abgeben…. Frei zitiert nach Murphys Gesetz: „Was möglich ist, kann auch eintreten“ ….und es ist eingetreten

Letzte Woche hatte ich noch „bedauert“: Zwar ist der Kurs „nur“ bis 45$ gefallen, aber immerhin!!  Gewarnt hatte ich auch im positiven Szenario (kursiv) Da China den Peak beim Corona-Virus überschritten zu haben scheint (falls die Zahlen überhaupt stimmen), könnten von dort positive Strömungen die technische Gegenbewegung auslösen.

Aber Vorsicht, das sieht noch nicht danach aus, weshalb ich dem Kurs vorerst maximal einen Test der 50$ Marke zutraue, wenn überhaupt…

Es hat halt ein wenig länger gedauert und wir sind unter 35$ angekommen


Indikatoren

  • MACD:  liegt  aktuell bei -5,84 zu -4,02 (-2,68 zu -2,06) Punkten und liegt weiter im Minus.
  • RSI: Schlusskurs  der Woche: 27,96 (24,91)  Punkte und liegt im überverkauften Bereich
  • Momentum:  -15,12 (-12,86) – im Minus – zuletzt:  Haken aufwärts
  • ADX:  40,30 (30,22) –  sehr stark – zuletzt:  aufwärts –  bärisch

*Der ADX ist ein Trendstärken-Indikator, welcher abbildet, wie stark sich ein Trend entwickelt.  Er bildet die Stärke einer Bewegung ab, nicht jedoch die Richtung und er generiert keine Kauf- oder Verkaufssignale. Über 30 Punkten gilt ein Trend als stark.

Chartanalyse

Der Kurs hat am Montag mit einem GAP Down eröffnet, nachdem Saudi Arabien beschlossen hat, aus allen Quellen zu fördern und die Welt mit billigem Öl zu überschwemmen.

Offensichtlich benötigen sie Geld und versuchen nun Konkurrenten aus dem Markt zu drängen mit ihren Dumpingpreisen.

Letzte Woche hatte ich gewarnt (kursiv)  Die Gefahr einer weltweiten Rezession zieht deutliche Spuren…..


Positives Szenario:

Der Kurs ist fast bis auf 30$ abgestürzt  und versucht sich nun im Bereich um 35$ zu stabilisieren.

Da es jederzeit zu einem neuen Statement und zu einer Verschärfung des Preiskrieges kommen könnte, sollte man vorsichtshalber erst nach einem Anstieg über das noch offene GAP wieder mitspielen.

Es sei denn man ist ein langfristig orientierter Anleger, dann kann man auch gleich rein, allerdings sollte man sich dann auch auf eine Durststrecke einstellen können, was aber für diesen Typ des Anlegers normal ist.

Möglicherweise sehen wir für einige Zeit eine Seitwärtsbewegung. Hier bieten sich auch entsprechende ETF´s oder ETC´s an, wenn man Einzelwerte meiden möchte.


Werbung

BERGFÜRST Plattform


Negatives Szenario:

Das Geschriebene aus der KW09/20 gilt weiter (kursiv) Aber in Zeiten von psychologischen Panikattacken halten sich die Kurse nicht mehr unbedingt an die sonst gültigen Chartregeln und so könnte der Kurs auch noch bis in den Bereich von 40$-42$ abgeben.

Außerdem hatte ich gewarnt (kursiv) Spätestens im erwähnten Bereich müsste der Boden gefunden sein, doch direkt einzusteigen wäre erst nach einem klaren Trendwechsel anzuraten und nicht, wenn der Peak der Corona-Erkrankungen in der westlichen Welt noch aussteht.

In dieser Situation sind wir gerade und sollte der Preiskrieg um´s Öl verschärft werden und das wird er kurzfristig vermutlich (siehe weiter unten) , dann könnten wir kurzzeitig auch Kurse unter 30$ oder sogar 28$ sehen.


Chart 

Chart 1 = Vorwoche

 


Fazit

Ich möchte jetzt nicht alles aus der Vorwoche zitieren, also bitte dort nachlesen, denn passen tut das weiter.

Nachdem  Russland auf der OPEC Sitzung der Vorwoche einer Kürzung der Förderquoten nicht zugestimmt hatte, habe ich folgende Fragen aufgeworfen:

  • hat Russland finanzielle Probleme und KANN die Quote deshalb nicht senken?
  • Hat Russland keine finanziellen Probleme und deshalb keinen Grund seine Quoten zu senken, da der Preis keine Rolle spielt und nur die Menge zählt?
  • senkt Russland die Quoten nicht, weil sie der Fracking-Industrie der USA , das Licht ausblasen möchten? Fracking ist zu diesem Preis nämlich völlig unrentabel und könnte den USA riesige Verluste und Konkurse in diesem Bereich einbringen und womöglich Trump auch noch den Wahlsieg kosten.
  • Hilft das Problem Russland/Europa Nordstream II durchzuziehen, da es völlig unrentabel ist, Flüssiggas bei diesem Preisniveau aus den USA nach Europa zu verschiffen?

Momentan könnte insbesondere der 3. und 4. Punkt passen.

Der Frackingindustrie der USA wird das Licht ausgeblasen, weil diese einen Preis über ca. 45$ benötigen um kostendeckend zu produzieren.

Allerdings hat Saudi Arabien den Preissturz ausgelöst und nicht Russland und wenn man schaut, wer der Nutznießer von allem sein wird, bleibt eigentlich nur CHINA übrig.

These 1:

So kann man sich fragen, ob das möglicherweise von allen Beteiligten, inkl. der USA so gewollt ist und man nur ein großes Schauspiel zelebriert, damit niemand erkennt, dass hier China geholfen wird, mit dem Ziel die Weltwirtschaft vor einem Absturz (Rezession plus Finanzkrise) zu retten.

Wieso poltert Trump nicht gegen die Saudis und Russland, obwohl in den USA viel Arbeitsplätze im Frackingbereich gefährdet sind????

Zufällig fährt China auch im gleichen Moment seine Industrie wieder hoch und Trump könnte durch diese indirekte Hilfe in den USA  sein Gesicht wahren und müsste keinen anderen Deal mit China eingehen. Vor den Wahlen sehr wichtig!

These 2:

Das ist ein echter Preiskrieg zwischen  den Saudis und allen anderen Ölförderern (Russland, Iran, Venezuela, USA usw.) um diese aus dem Markt zu kicken.

Dafür spräche, dass niemand so günstig Öl fördern kann, wie die Saudis. Der Preis wäre bei ihnen bis 25$ noch kostendeckend.

These 3:

Reiner Preiskrieg zwischen den Saudis und Russland, wobei alle anderen Effekte ein eher zufälliges Nebenprodukt sind.

Mal sehen, ob wir das irgendwann mal erfahren werden…


In Sachen Corona und Defender 2020  

Angesichts der zehntausenden US-Soldaten, die aktuell nach Europa verlegt werden, stellt sich die Frage, ob die dann alle hierbleiben??

Immerhin hat Trump ein Einreiseverbot  von Europa in die USA verhängt und wenn die alle infiziert werden…..

Europa kann das natürlich nicht auch tun, sonst müssten die Soldaten ja wieder raus und das geht nicht.

Abschließend noch eine meiner provokanten Anmerkungen:

Angesichts von ca. 50.000- 70.000 Soldaten, die sich gerade für „Defender2020“ sammeln, muss man schon fragen, weshalb hier Schulen und Kitas geschlossen, Fußballspiele ohne Zuschauer gespielt und andere Events in Massen abgesagt werden, die Soldaten aber offensichtlich nicht betroffen sein sollen??

Demonstrationen können nicht im großen Stil stattfinden, weil die „Ansteckungsgefahr“ zu groß ist und > 1000 Teilnehmer wäre eh unerwünscht. So demonstriert aktuell nur Greenpeace in Hamburg und sonst nur Einzelpersonen. Krass, was da gerade geschieht, aber wir dürfen uns „glücklich schätzen“ dass unser Freund USA, just im Moment der Krise so viele Beschützer zu uns transportiert. (das war Sarkasmus)

Ich bin gespannt, wie unsere Welt in einem Jahr um diese Zeit aussehen wird. Bis dahin wünsche ich Dir Gesundheit und auch in finanzieller Hinsicht Glück und Gelingen.  


Wichtige Marken wären in dieser Woche:

  • Rezession weltweit
  • Fallende Aktien Indizes der USA, könnten auf sinkende Wirtschaftskraft hinweisen
  • Konfliktausweitung in China, Indien, IRAK, IRAN, Israel, Jemen,  Nord Korea,  Pakistan, Russland, Saudi Arabien, Syrien, Türkei, Venezuela, USA
  • erneuter (geplanter) Black Swan möglich, um den Ölmarkt zu beeinflussen

(durchgestrichen = überschritten)

  • der Widerstand bei 30,00$ muss überschritten werden
  • der Widerstand bei 32,00$ muss überschritten werden
  • der Widerstand bei 34,00$ muss überschritten werden
  • der Widerstand bei 36,00$ muss überschritten werden
  • der Widerstand bei 38,00$ muss überschritten werden
  • der Widerstand bei 40,00$ muss überschritten werden
  • der Widerstand bei 42,00$ muss überschritten werden
  • der Widerstand bei 44,00$ muss überschritten werden
  • der Widerstand bei 45,00$ muss überschritten werden
  • der Widerstand bei 46,00$ muss überschritten werden
  • der Widerstand bei 48,00$ muss überschritten werden
  • der Widerstand bei 50,00$ muss überschritten werden
  • der Widerstand bei 51,00$ muss überschritten werden
  • der Widerstand bei 52,00$ muss überschritten werden
  • der Widerstand bei 53,00$ muss überschritten werden
  • der Widerstand bei 54,00$ muss überschritten werden
  • der Widerstand bei 55,00$ muss überschritten werden
  • der Widerstand bei 56,00$ muss überschritten werden
  • der Widerstand bei 57,00$ muss überschritten werden
  • der Widerstand bei 58,00$ muss überschritten werden
  • der Widerstand bei 59,00$ muss überschritten werden
  • der Widerstand bei 60,00$ muss überschritten werden
  • der Widerstand bei 61,00$ muss überschritten werden
  • der Widerstand bei 62,00$ muss überschritten werden
  • der Widerstand bei 63,00$ muss überschritten werden
  • der Widerstand bei 64,00$ muss überschritten werden
  • der Widerstand bei 65,00$ muss überschritten werden
  • der Widerstand bei 66,00$ muss überschritten werden
  • der Widerstand bei 67,00$ muss überschritten werden
  • der Widerstand bei 68,00$ muss überschritten werden
  • der Widerstand bei 69,00$ muss überschritten werden
  • der Widerstand bei 70,00$ muss überschritten werden


Ich wünsche eine gute Börsenzeit und viel Erfolg – JoTrader

Wichtige Hinweise

Verlinkungen dieser Seiten sind mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, aber bitte Urheberrechte beachten!


Angaben gemäß §34b WpHG Der Betreiber dieser Webseite handelt (schreibt) als Privatperson und ist nicht im Finanzsektor tätig, kann aber in einzelne, besprochene Werte investiert sein. Alle Texte stellen keine Anlageberatung dar und sind keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen. Besucher dieser Seite, welche sich die angebotenen Inhalte zu eigen machen, handeln eigenverantwortlich!

  • tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten
  • Dax® und TecDax® sind geschützte Marken der Deutschen Börsen AG
  • Die Smilies stammen von http://www.greensmilies.com