Gold JoTrader´s Chartanalyse KW42-43/19

Werbung

BERGFÜRST Plattform

JoTrader´s Chartanalyse GOLD / US DOLLAR (WKN 965515 / XAUUSD)

Angaben in() = Vorwoche

Gold beendete die Woche mit  1.490,42$ (1.487,78$)


Rückblick 

Letzte Woche hatte ich geschrieben (kursiv) Positives Szenario: Der RSI ist liegt nach wie vor im überverkauften Bereich und wie ich schon letzte Woche anmerkte, wäre zu „normalen Zeiten“, kurzfristig  eine Aufwärtsbewegung zu erwarten.

Zwar ist der Kurs leicht angestiegen, allerdings wirklich nur sehr leicht, so dass man nicht wirklich von einer Aufwärtsbewegung sprechen kann, denn dazu hätte er die 1.500$ Linie überschreiten müssen.


Indikatoren

  • Der MACD liegt aktuell bei -3,22 zu -2,18 ( -1,66 zu -0,41) Punkten und liegt weiter im Minus.
  • Der RSI beendete die Woche  mit 25,14 (27,80) Punkten, immer noch im überverkauften Bereich.
  • Momentum: -14,58 (-9,07) Punkte –  im Minus –  zuletzt: abwärts
  • ADX:  17,23 (16,25) Punkte – schwach- zuletzt: aufwärts – unterstützt keinen Trend – Vorteil bei den Bären.

Wochenvergleich Gold  in Dollar und Euro

  • US$ = +0,12% (-1,09%)
  • Euro = -1,08% (-1,62%)

Chartanalyse

Der Goldkurs hat, obwohl bereits überverkauft, zu Beginn der Woche weiter nachgegeben, hangelte sich dann aber die ganze Woche hindurch auf der unteren Trendkanalbegrenzung aufsetzend, nach oben.

Offensichtlich beachten viele (große) Anleger diese Dreiecksformation und stützen die untere Grenze derselben durch vorsichtige Käufe, wobei der RSI weiter in den überverkauften Bereich nachgab.


Positives Szenario: Hier hat sich nahezu nichts verändert. Der Kurs ist leicht angestiegen und es hat sich ein weiteres, ein steigendes Dreieck innerhalb der großen Dreiecksformation gebildet. 

Dieses ist nach unten ebenfalls durch den steigenden Trendkanal begrenzt, während nach oben der Widerstand von 1.500$ deckelt.

Da sich der Kurs von unten auf der Kanalgrenze nach oben tastet und nun bald in der Spitze der Dreiecksformation liegt, MUSS es kommende Woche zur Entscheidung kommen, ob der Ausbruch über die 1.500$ erfolgen kann oder eben nicht.

Wenn ja,  ist ein erneuter Test der oberen Begrenzung zu erwarten und soll der Ausbruch richtig bullisch werden, muss der Kurs nach oben über die gestrichelte Kanalgrenze ausbrechen und die 1.550$ Widerstandslinie ansteuern.

Dazu hat er aber mindestens 2 Wochen Zeit!! Wenn dann der Hype einsetzen sollte, weil alle abgeschüttelten Lemminge wieder in den Kurs zurückkehren, wäre ein Ausbruch über die 1.550$ hinaus  möglich.

Ich hatte vorletzte Woche schon geschrieben (kursiv) Noch sieht es gar nicht danach aus, aber ich denke, dass hier einige „Große“ noch vorsichtig dabei sein dürften, ihre Gelder  so zu parken, dass der Kurs vorerst günstig bleibt. Der ADX/DMI signalisiert immer noch eine mögliche Trendwende in bärischer Richtung und genau das könnte zu gegebener Zeit die Bullen auf den Plan rufen, die dann den Ausbruch starten. Jetzt kommt es darauf an, nicht zu früh einzusteigen, sondern die Zeichen genau zu betrachten…., dazu gehört u.a. dass der ADX leicht ansteigt (noch kein Signal!!)


Negatives Szenario: Sollte der Kurs durch die untere Begrenzung des Trendkanals fallen muss man, trotz bereits überverkauftem RSI, mit einem kurzzeitigen  Worst Case Szenario abwärts, vielleicht noch bis in den Bereich 1.438$ bis 1.450$ rechnen.

Spätestens dort dürfte aber auch der letzte ängstliche Anleger abgeschüttelt und der RSI so extrem überverkauft sein, dass die Gegenbewegung einsetzten sollte.

Ansonsten gilt das weiter, was ich schon vor 3 Wochen geschrieben hatte (kursiv)  Aktuell ist die Lage aber etwas undurchsichtig, weshalb man davon ausgehen kann und muss, dass große Adressen kurzzeitig noch günstige Kurse benötigen, um ihre Positionen günstig unterbringen zu können. Da der Kurs sich in einem gleichschenkligen Dreieck zwischen oberer Begrenzung fallender Trendkanal und unterer Begrenzung steigender Trendkanal befindet (mit einem lila Kreis im Chart markiert), wäre ein Re-Test nach unten durchaus möglich, um die Masse der Lemminge aus Gold zu vertreiben. Spätestens wenn das geschieht, wird der Kurs nach oben ausbrechen und die wieder aufspringenden Lemminge, werden den „Großen“ das Geld in die Taschen spülen! Ich weiß, ich wiederhole mich, doch ist das wichtig!!!


Werbung


Chart

Chart 1 = Vorwoche *


Fazit WICHTIG, wer es vorletzte Woche nicht getan hat, möge doch bitte jetzt noch mein Fazit aus der Vorwoche lesen, in dem ich die Situation umfassend beschrieben hatte und ich heute nicht wiederholen möchte (hier geht es dorthin)


Es gilt weiter, dass man davon ausgehen darf, dass die Big Player  hier enorme Summen im Gold ablegen wollen.

 

Offensichtlich haben sie die untere Begrenzung der Dreiecksformation als Unterstützung auserkoren, wohin sie den Kurs regelmäßig fallen lassen und wieder aufkaufen.

Aktuell zeigen sich meine Indikatoren (noch) durchweg bärisch, doch scheinen sie sich nun auf einem Niveau zu halten.

Der ADX ist zwar ebenfalls bärisch, doch deutet er einen leichten Anstieg an, während  DMI+ und DMI- sich aufeinander zu bewegen. Noch sind wir weit davon entfernt, dass sich der Trendwechsel als Signal zeigt, aber das könnte sich bis Ende der kommenden Woche , vielleicht schon etwas deutlicher zeigen. NOCH IST DAS NICHT DER FALL!!!

Wer Interesse an Gold hat, muss folgendes beobachten, was ich letzte Woche schon geschrieben hatte (kursiv)  Das spricht zwar für weiter fallende Kurse, doch passt das nicht zum Gesamtbild der Märkte und könnte eine perfekte Bärenfalle in Gold generieren. Ich gehe aktuell davon aus, dass irgendein Ereignis die Aktienmärkte in den Keller und den Goldkurs nach oben schickt…gesteuert von den BigPlayern…wie immer.

Natürlich kann ich mit meiner Prognose auch daneben liegen, keine Frage, doch bisher wird das ganze Szenario so perfekt abgearbeitet, dass das fast schon überraschend wäre.

Also bitte nicht stur darauf verlassen, sondern genau beobachten, was passiert. Als Trader darf man sich nicht an einem Gedanken festbeißen, sondern muss flexibel bleiben!!


In der kommenden Woche sollte man auf folgendes achten:

  • Ausweitung des Handelskriegs in einer Eskalationsspirale
    • Konfliktausweitung in China, Indien, IRAN, Israel, Jemen, , Nord Korea,  Pakistan, Russland, Saudi Arabien, Syrien, Venezuela
  • DAX, Dow Jones: auf steigende/fallende Kurse achten, die möglicherweise zu Umschichtungen von Gold zurück in Aktien führen könnten (gleiches gilt natürlich auch umgekehrt.)

Wichtige Marken wären in dieser Woche:

(durchgestrichen =überschritten)

  • 1450$ müssen überschritten werden
  • 1460$ müssen überschritten werden
  • 1470$ müssen überschritten werden
  • 1480$ müssen überschritten werden
  • 1490$ müssen überschritten werden
  • 1500$ müssen überschritten werden
  • 1510$ müssen überschritten werden
  • 1520$ müssen überschritten werden
  • 1530$ müssen überschritten werden
  • 1540$ müssen überschritten werden
  • 1550$ müssen überschritten werden
  • 1560$ müssen überschritten werden
  • 1570$ müssen überschritten werden
  • 1580$ müssen überschritten werden
  • 1590$ müssen überschritten werden
  • 1600$ müssen überschritten werden

Ich wünsche viel Erfolg  – JoTrader

Wichtige Hinweise

Verlinkungen dieser Seiten sind mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, aber bitte Urheberrechte beachten!


Angaben gemäß §34b WpHG

Der Betreiber dieser Webseite handelt (schreibt) als Privatperson und ist nicht im Finanzsektor tätig, kann aber in einzelne, besprochene Werte investiert sein.

Alle Texte stellen keine Anlageberatung dar und sind keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen. Besucher dieser Seite, welche sich die angebotenen Inhalte zu eigen machen, handeln eigenverantwortlich!

  • tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten
  • Dax® und TecDax® sind geschützte Marken der Deutschen Börsen AG
  • Die Smilies stammen von http://www.greensmilies.com