Gold JoTrader´s Chartanalyse KW41-42/19

Werbung
BERGFÜRST Plattform

JoTrader´s Chartanalyse GOLD / US DOLLAR (WKN 965515 / XAUUSD)

Angaben in() = Vorwoche Gold beendete die Woche mit  1487,78$ (1505,00$)
Rückblick  Letzte Woche hatte ich geschrieben (kursiv) Negatives Szenario: Sollte der Kurs erneut unter die  EMA20 und unter die 1.500$ nachgeben, könnte es im Worst Case vielleicht noch bis in den Bereich 1.470$ gehen, aber da der RSI jetzt schon überverkauft ist, erscheint das eher unwahrscheinlich. Aktuell ist die Lage aber etwas undurchsichtig, weshalb man davon ausgehen kann und muss, dass große Adressen kurzzeitig noch günstige Kurse benötigen, um ihre Positionen günstig unterbringen zu können. Da der Kurs sich in einem gleichschenkligen Dreieck zwischen oberer Begrenzung fallender Trendkanal und unterer Begrenzung steigender Trendkanal befindet (mit einem lila Kreis im Chart markiert), wäre ein Re-Test nach unten durchaus möglich, um die Masse der Lemminge aus Gold zu vertreiben. Na das hat wieder sowas von gepasst

Indikatoren

  • Der MACD liegt aktuell bei -1,66 zu -0,41 (-0,71 zu +0,70) Punkten und liegt weiter im Minus.
  • Der RSI beendete die Woche  mit 27,80 (26,84) Punkten leicht erholt. liegt aber immer noch im überverkauften Bereich.
  • Momentum: -9,07 (-11,60) Punkte –  im Minus –  zuletzt: kurz aufwärts
  • ADX:  16,25 (26,84) Punkte – schwach- zuletzt: abwärts – könnte vor einem Trendwechsel bärisch stehen!!
Wochenvergleich Gold  in Dollar und Euro
  • US$ = -1,09% (+0,51%)
  • Euro = -1,62% (+0,15%)

Chartanalyse

Der Goldkurs hat, obwohl bereits überverkauft, weiter nachgegeben, nachdem der  fallenden Trendkanal nach oben getestet wurde und es nicht zum Ausbruch kam. Anschließend tat er genau das, was ich im negativen Szenario geschrieben hatte, denn er suchte die untere Begrenzung des eingezeichneten Dreiecks (gekennzeichnet durch die Ellipse) auf und testet dies ebenfalls. Gleichzeitig wurde die Marke von 1.500 deutlich unterschritten. Und nun kommt bald die „Stunde der Wahrheit“
Positives Szenario: Der RSI ist liegt nach wie vor im überverkauften Bereich und wie ich schon letzte Woche anmerkte, wäre zu „normalen Zeiten“, kurzfristig  eine Aufwärtsbewegung zu erwarten. Da der Kurs ganz unten in der Dreiecksformation liegt, wäre eimn erneuter Test der oberen Begrenzung zu erwarten und dann sind wir bereits so weit in die Spitze des Dreiecks hineingelaufen, dass wohl eine Entscheidung zu erwarten ist. Soll der Ausbruch bullisch, also aufwärts gerichtet sein, muss der Kurs nach oben über die gestrichelte Kanalgrenze ausbrechen und die 1.550$ Widerstandslinie ansteuern. Wenn dann der Hype einsetzen sollte, weil alle abgeschüttelten Lemminge wieder in den Kurs zurückkehren, wäre ein Ausbruch über die 1.550$ hinaus  möglich. Ich hatte letzte Woche schon geschrieben (kursiv) Noch sieht es gar nicht danach aus, aber ich denke, dass hier einige „Große“ noch vorsichtig dabei sein dürften, ihre Gelder  so zu parken, dass der Kurs vorerst günstig bleibt. Der ADX/DMI signalisiert immer noch eine mögliche Trendwende in bärischer Richtung und genau das könnte zu gegebener Zeit die Bullen auf den Plan rufen, die dann den Ausbruch starten. Jetzt kommt es darauf an, nicht zu früh einzusteigen, sondern die Zeichen genau zu betrachen….
Negatives Szenario: Sollte der Kurs an der oberen Dreiecksbegrenzung scheitern und anschließend durch die untere Begrenzung laufen (was auch direkt passieren könnte) , muss mit einem Worst Case Szenario abwärts, vielleicht noch bis in den Bereich 1.438$ bis 1.450$ gerechnet werden. Spätestens dort dürfte aber auch der letzte Lemming abgesprungen und der RSI so extrem überverkauft sein, dass die Gegenbewegung einsetzten sollte. Ansonsten gilt das weiter, was ich schon in der Vorwoche geschrieben hatte (kursiv)  Aktuell ist die Lage aber etwas undurchsichtig, weshalb man davon ausgehen kann und muss, dass große Adressen kurzzeitig noch günstige Kurse benötigen, um ihre Positionen günstig unterbringen zu können. Da der Kurs sich in einem gleichschenkligen Dreieck zwischen oberer Begrenzung fallender Trendkanal und unterer Begrenzung steigender Trendkanal befindet (mit einem lila Kreis im Chart markiert), wäre ein Re-Test nach unten durchaus möglich, um die Masse der Lemminge aus Gold zu vertreiben. Spätestens wenn das geschieht, wird der Kurs nach oben ausbrechen und die wieder aufspringenden Lemminge, werden den „Großen“ das Geld in die Taschen spülen! Ich weiß, ich wiederhole mich, doch ist das wichtig!!!
Werbung

Chart

Chart 1 = Vorwoche *

Fazit WICHTIG, wer es letzte Woche nicht getan hat, möge doch bitte jetzt noch mein Fazit aus der Vorwoche lesen, in dem ich die Situation umfassend beschrieben hatte und ich heute nicht wiederholen möchte (hier geht es dorthin) Man kann vermutlich davon ausgehen, dass die Ausbruchsrichtung abwärts aus der Dreiecksformation, nur kurzzeitig die Richtung vorgibt, um auch den letzten Gold-Lemming loszuwerden. Die Big Player müssen hier enorme Summen einsetzen um das bewerkstelligen zu können und das machen sie natürlich nicht umsonst, sondern sie wollen schließlich Gewinne erzielen. Aktuell zeigen sie meine Indikatoren durchweg im fallenden Trend und auch der ADX hat sein Verkaufssignal generiert, allerdings auf einem so tiefen Niveau, dass es keine Unterstützung dafür gibt. Das spricht zwar für weiter fallende Kurse, doch passt das nicht zum Gesamtbild der Märkte und könnte eine perfekte Bärenfalle generieren. Ich gehe aktuell davon aus, dass irgendein Ereignis die Aktienmärkte in den Keller und den Goldkurs nach oben schickt…gesteuert von den BigPlayern…wie immer. Natürlich kann ich mit meiner Prognose auch daneben liegen, keine Frage, doch bisher wird das ganze Szenario so perfekt abgearbeitet, dass das fast schon überraschend wäre. Also bitte nicht stur darauf verlassen, sondern genau beobachten, was passiert.  
In der kommenden Woche sollte man auf folgendes achten:
  • Ausweitung des Handelskriegs in einer Eskalationsspirale
    • Konfliktausweitung in China, Indien, IRAN, Israel, Jemen, , Nord Korea,  Pakistan, Russland, Saudi Arabien, Syrien, Venezuela
  • DAX, Dow Jones: auf steigende/fallende Kurse achten, die möglicherweise zu Umschichtungen von Gold zurück in Aktien führen könnten (gleiches gilt natürlich auch umgekehrt.)
Wichtige Marken wären in dieser Woche: (durchgestrichen =überschritten)
  • 1450$ müssen überschritten werden
  • 1460$ müssen überschritten werden
  • 1470$ müssen überschritten werden
  • 1480$ müssen überschritten werden
  • 1490$ müssen überschritten werden
  • 1500$ müssen überschritten werden
  • 1510$ müssen überschritten werden
  • 1520$ müssen überschritten werden
  • 1530$ müssen überschritten werden
  • 1540$ müssen überschritten werden
  • 1550$ müssen überschritten werden
  • 1560$ müssen überschritten werden
  • 1570$ müssen überschritten werden
  • 1580$ müssen überschritten werden
  • 1590$ müssen überschritten werden
  • 1600$ müssen überschritten werden
Ich wünsche viel Erfolg  – JoTrader Wichtige Hinweise Verlinkungen dieser Seiten sind mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, aber bitte Urheberrechte beachten!
Angaben gemäß §34b WpHG Der Betreiber dieser Webseite handelt (schreibt) als Privatperson und ist nicht im Finanzsektor tätig, kann aber in einzelne, besprochene Werte investiert sein. Alle Texte stellen keine Anlageberatung dar und sind keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen. Besucher dieser Seite, welche sich die angebotenen Inhalte zu eigen machen, handeln eigenverantwortlich!
  • tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten
  • Dax® und TecDax® sind geschützte Marken der Deutschen Börsen AG
  • Die Smilies stammen von http://www.greensmilies.com