Gold JoTrader´s Chartanalyse KW37-38/19

Werbung
BERGFÜRST Plattform

JoTrader´s Chartanalyse GOLD / US DOLLAR (WKN 965515 / XAUUSD)

Angaben in() = Vorwoche Gold beendete die Woche mit  1488,09$ (1506,06$)
Rückblick  Letzte Woche hatte ich geschrieben (kursiv) Negatives Szenario: Die Unterstützung bei 1.500$ wurde unterschritten und wenn der Kurs, nicht direkt nach oben drehen sollte, wäre auch noch ein Test des gestrichelten Trendkanal s möglich. Dort dürften viele Anlager ihre Stopps abgelegt haben, so dass ein klarer Bruch dieser gestrichelten Linie, einen weiteren Rücksetzer bis auf  die Unterstützungen bei  1.460$ -1450$ und im schlimmsten Fall, bis auf  1.438$ (!) nach unten auslösen könnte. Vermutlich ist der Kurs bereits im Bereich 1.470-1.475$ bereits überverkauft und die Anleger könnten wieder zugreifen. Tatsächlich ist der Kurs deutlich überverkauft und hält sich über dem Bereich von 1.480$

Indikatoren

  • Der MACD liegt aktuell bei +5,02 zu +13,23 (+18,42 zu +22,95) Punkten und liegt weiter im Minus.
  • Der RSI beendete die Woche  mit 19,06 (36,06) Punkten und ist extrem überverkauft..
  • Momentum:  -33,59 (-21,13) Punkte –  im Minus –  zuletzt: kurzer Haken steil  abwärts
  • ADX:  35,24 (45,77) Punkte – Stark- zuletzt: abwärts – unterstützt  den steigenden (!) Trend
Wochenvergleich Gold  in Dollar und Euro
  • US$ = -1,19% (-0,90%)
  • Euro = -1,59% (1,24%) 

Chartanalyse

Der Goldkurs konnte in dieser Woche  Widerstand bei  1.500$  und die EMA20 zwar am Donnerstag und Freitag  teils klar überschreiten, doch sorgten Gewinnmitnahmen immer wieder für einen Rücksetzer des Kurses, welcher schließlich unter 1.490$ geschlossen hat. Damit wurde ein Teil des negativen Szenarios abgearbeitet und der RSI ist bereits extrem überverkauft! Aktuell warten die Anleger auf die FED-Sitzung der kommenden Woche!
Positives Szenario: Erneut liegen die EMA20 bei 1.506$ und der Widerstand bei 1.500$im Fokus. Diese müssen überschritten werden, wobei es aufgrund der bullischen Stimmung bei den Aktien, durchaus noch etwas nach unten gehen könnte (1.470-1.480$) bevor der Kurs dreht. Wenn er aber dreht und die genannten Marken überschreitet, ist ein Schub bis 1.550$ zu erwarten. Obwohl wir einen deutlichen Kursrückgang sehen, bleibt der ADX/DMI übrigens bullisch!
Negatives Szenario: Aufgrund des extrem überverkauften RSI, haben einige Anleger, vermutlich auch Große, im Bereich über 1.480$ nachgekauft, weshalb der Kurs besonders am Donnerstag und Freitag heftig nach oben ausgeschlagen hat. Die Angsthasen unter den Anlegern haben  diese „Chance“ genutzt und haben ihre Anteile abgestoßen, was ein Fehler gewesen sein könnte. Wird die Marke von 1.480$ unterschritten, könnte der Kurs zwar noch bis in den Bereich 1.470$ nachgeben, aber dass es noch zu dem  in der Vorwoche erwähnten Rücksetzer bis auf  die Unterstützungen bei  1.460$ -1450$ und im schlimmsten Fall, bis auf  1.438$ (!) kommen könnte, wird unwahrscheinlicher. Hintergrund ist der bereits extrem überverkaufte RSI der eher auf eine baldige Bodenbildung oder auf eine Trendwende hinweisen könnte, die angesichts der Chartsituation insgesamt, sehr gut möglich wäre.
Werbung

Chart

Chart 1 = Vorwoche *

Fazit Spätestens zur FED Sitzung bzw. einer Zinssenkung, werden sich die Aktienmärkte und auch Gold zu bewegen beginnen. Vermutlich werden die Aktienmärkte bei einer Zinssenkung himmelhoch jauchzend aufwärts springen, so wie wir  das nach der EZB Sitzung auch gesehen haben. Das wäre zwar für Gold „eigentlich“ ungut, aber wer daran glaubt, dass den Aktienmärkten bald die Luft ausgeht, dürfte die Sache anders sehen und die aktuellen Kurse eher als günstigen Einstieg betrachten. Das muss natürlich jeder für sich entscheiden und wie so oft wartet man besser ab und verzichtet auf ein paar kleine Gewinne, bis der Trend eindeutig wird. Momentan sehen wir psychologisch und Gier gesteuerte Anleger, die wenn es knallt, wie die Hasen rennen dürften. Dann ist es die Zeit für alle kühlen Köpfe!
In der kommenden Woche sollte man auf folgendes achten:
  • FED Sitzung (Zinssenkung??)
  • Ausweitung des Handelskriegs in einer Eskalationsspirale
  • Provozierter Black Swan (IranSyrien, Russland, China, Venezuela, Saudi Arabien)
  • DAX, Dow Jones: auf steigende/fallende Kurse achten, die möglicherweise zu Umschichtungen von Gold zurück in Aktien führen könnten (gleiches gilt natürlich auch umgekehrt.)
Wichtige Marken wären in dieser Woche: (durchgestrichen =überschritten)
  • 1380$ müssen überschritten werden
  • 1390$ müssen überschritten werden
  • 1400$ müssen überschritten werden
  • 1410$ müssen überschritten werden
  • 1420$ müssen überschritten werden
  • 1430$ müssen überschritten werden
  • 1440$ müssen überschritten werden
  • 1450$ müssen überschritten werden
  • 1460$ müssen überschritten werden
  • 1470$ müssen überschritten werden
  • 1480$ müssen überschritten werden
  • 1490$ müssen überschritten werden
  • 1500$ müssen überschritten werden
  • 1510$ müssen überschritten werden
  • 1520$ müssen überschritten werden
  • 1530$ müssen überschritten werden
  • 1540$ müssen überschritten werden
  • 1550$ müssen überschritten werden
  • 1560$ müssen überschritten werden
Ich wünsche viel Erfolg  – JoTrader Wichtige Hinweise Verlinkungen dieser Seiten sind mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, aber bitte Urheberrechte beachten!
Angaben gemäß §34b WpHG Der Betreiber dieser Webseite handelt (schreibt) als Privatperson und ist nicht im Finanzsektor tätig, kann aber in einzelne, besprochene Werte investiert sein. Alle Texte stellen keine Anlageberatung dar und sind keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen. Besucher dieser Seite, welche sich die angebotenen Inhalte zu eigen machen, handeln eigenverantwortlich!
  • tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten
  • Dax® und TecDax® sind geschützte Marken der Deutschen Börsen AG
  • Die Smilies stammen von http://www.greensmilies.com