Gold JoTrader´s Chartanalyse KW34-35/19

Werbung

BERGFÜRST Plattform

JoTrader´s Chartanalyse GOLD / US DOLLAR (WKN 965515 / XAUUSD)

Angaben in() = Vorwoche

Gold beendete die Woche mit  1527,19$  (1.513,67$)


Rückblick 

Letzte Woche hatte ich geschrieben (kursiv) Positives Szenario: Da der Kurs aktuell bereits klar im überkauften Bereich liegt, müssen die Anleger vorsichtiger werden Optimal wäre ein Rücksetzer auf den gestrichelten Trendkanal oder die EMA20 bei 1.475$, um die Überhitzung abzubauen. Sollte es dann dynamisch nach oben gehen und Trump keinen Rückzieher im Handel-/Währungskrieg mit China twittern, könnte es in den nächsten Tagen in Richtung  1.550$ nach oben gehen können. Zwar ging es unter die 1.500$ , aber nicht bis zur EMA20 nach unten und auch Trump hat seine Sache „gut“ gemacht. Trotzdem reichte es „nur“ für ein Wochenhoch von 1.530$.


Indikatoren

  • Der MACD liegt aktuell bei +24,85 zu +25,80 (+30,10 zu 26,06 ) Punkten und liegt jetzt im Minus.
  • Der RSI beendete die Woche  mit 55,90 (75,73) Punkten und konnte deutlich abkühlen.
  • Momentum:  +29,60 (+72,36 ) Punkte –  im Plus –  zuletzt: kurz steil  aufwärts
  • ADX:  47,56 (47,92) Punkte – Stark- zuletzt: aufwärts – unterstützt  den steigenden Trend

Wochenvergleich Gold  in Dollar und Euro

  • US$ = +0,87%  (+1,08%)
  • Euro = +0,37% (+2,08% )

Chartanalyse

Der Goldkurs hat in dieser Woche wie erwartet,  etwas nach unten getestet, aber nicht so weit wie gewünscht, doch wenn man den RSI betrachtet, war das okay. Am Freitag wurde dann das Wochenhoch von 1.530$ erreicht, denn offensichtlich fürchten sich die Anleger zunehmend vor irgendwelchen Black Swans, die während eines Wochenendes  auftauchen könnten und wenn das nur ein Trump-Twitter wäre.


Positives Szenario: Da der RSI bis deutlich unter den bullischen Bereich angekühlt hat, wäre nun ein Angriff auf den Crosspoint 1.550$ / obere Kanalgrenze möglich.  Dies könnte sich je nach Umfeld aber bis zum Freitag hinziehen. Falls die Aktienmärkte zuvor in Bedrängnis kämen, wäre der Ausbruchsversuch natürlich schon früher möglich. Auf diesen Umstand hatte ich bereits in der Vorwoche hingewiesen (kursiv) Sollte es dann dynamisch nach oben gehen und Trump keinen Rückzieher im Handel-/Währungskrieg mit China twittern, könnte es in den nächsten Tagen in Richtung  1.550$ nach oben gehen können. Als Ausbruchszone darüberhinaus, würde sich einer der Crosspoints 1540$ oder 1550$/obere Kanalgrenze anbieten, was aber erst in 2 Wochen möglich wäre


Negatives Szenario: Sollte der Kurs aber nach unten drehen und die EMA20 (1.487$) unterschreiten und wieder in den gestrichelten Trendkanal zurückfallen, könnte es bis auf  die Unterstützungen bei  1.450$ und 1.438$ (!) nach unten gehen. Damit dies passiert, müssten sich die aktuellen Ereignisse aber gravierend positiv verändern und das ist nicht zu erwarten, auch nicht vom G7 Treffen.


Werbung


Chart

Chart 1 = Vorwoche *


Fazit

Obwohl der Kurs aktuell NICHT mehr überkauft ist. versenden die Goldhändler weiterhin vermehrt ihre Werbung (Kontraindikator) Möglicherweise befürchten sie eine Fortsetzung der steigenden Aktienmärkte und deswegen einen bald fallenden Goldpreis? Sollten die Aktienmärkte aber schwächeln dürfte Gold deutlich zulegen, denn der Kurs ist bereits so weit abgekühlt, dass er zwischen neutraler Linie und bullischem Bereich liegt. Deswegen sollte man das Umfeld beobachten, nicht dass Trump angesichts zunehmender Probleme in Sachen Preiserhöhungen aufgrund seiner Politik, zurückrudert, schließlich sind im kommenden Jahr Wahlen Aber da China nun offensichtlich die Nase voll hat und den USA wohl kaum durch Anleihenkäufe helfen wird, könnte es demnächst größere Turbulenzen geben, die positiv für den Goldpreis wären. Der ADX stützt auf jeden Fall den steigenden Trend aktuell.


In der kommenden Woche sollte man auf folgendes achten:

  • Ausweitung des Handelskriegs in einer Eskalationsspirale
  • Provozierter Black Swan (IranSyrien, Russland, China, Venezuela, Saudi Arabien)
  • DAX, Dow Jones: auf steigende/fallende Kurse achten, die möglicherweise zu Umschichtungen von Gold zurück in Aktien führen könnten (gleiches gilt natürlich auch umgekehrt.)

Wichtige Marken wären in dieser Woche:

(durchgestrichen =überschritten)

  • 1380$ müssen überschritten werden
  • 1390$ müssen überschritten werden
  • 1400$ müssen überschritten werden
  • 1410$ müssen überschritten werden
  • 1420$ müssen überschritten werden
  • 1430$ müssen überschritten werden
  • 1440$ müssen überschritten werden
  • 1450$ müssen überschritten werden
  • 1460$ müssen überschritten werden
  • 1470$ müssen überschritten werden
  • 1480$ müssen überschritten werden
  • 1490$ müssen überschritten werden
  • 1500$ müssen überschritten werden
  • 1510$ müssen überschritten werden
  • 1520$ müssen überschritten werden
  • 1530$ müssen überschritten werden
  • 1540$ müssen überschritten werden
  • 1550$ müssen überschritten werden
  • 1560$ müssen überschritten werden

Ich wünsche viel Erfolg  – JoTrader

Wichtige Hinweise

Verlinkungen dieser Seiten sind mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, aber bitte Urheberrechte beachten!


Angaben gemäß §34b WpHG

Der Betreiber dieser Webseite handelt (schreibt) als Privatperson und ist nicht im Finanzsektor tätig, kann aber in einzelne, besprochene Werte investiert sein.

Alle Texte stellen keine Anlageberatung dar und sind keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen. Besucher dieser Seite, welche sich die angebotenen Inhalte zu eigen machen, handeln eigenverantwortlich!

  • tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten
  • Dax® und TecDax® sind geschützte Marken der Deutschen Börsen AG
  • Die Smilies stammen von http://www.greensmilies.com